11. UN-Konferenz über die Konvention zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten – Claudia Jung: „Das anhaltende und drohende massive Artensterben ist erschütternd und beängstigend!“

Vertreter von 119 Staaten haben in Ecuadors Hauptstadt Quito bei den Beratungen über die Konvention zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten (CMS) unter anderem den Eisbär und mehrere Haiarten in die Schutzliste aufgenommen. Gerade die Aufnahme der Haie ist von großer Bedeutung. So haben  auch die vom Aussterben bedrohten Teufelsrochen und Sägerochen eine reelle Chance zum Überleben.

„Das anhaltende und drohende massive Artensterben ist erschütternd und beängstigend“, sagte uns Claudia am Telefon und wies eindringlich daraufhin, dass  bereits mehr als 869 Tierarten weltweit aus der in freien Wildbahn lebenden Tieren bereits unwiederbringlich verschwunden seien.

Die 11. UN-Konferenz über die Konvention zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten geht noch bis kommenden Sonntag. Bleibt zu hoffen, dass bis zum Ende der Konferenz, es für die Seidenhaie auch zu einer gütlichen Einigung mit Chile und Peru kommt. Claudia: „Ich hoffe es!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s